Alkala N Pulver

Tippen Sie auf das Bild zum vergrößern

Abbildung/Farbe kann abweichen

30%*
Sie sparen 2,73 €*
6,52 €

ARP 2  9,25 € |

4,35 €/100 g |
Inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten
in 1 bis 2 Tagen verfügbar
Ab 45,00 € erhalten Sie Ihre Bestellung versandkostenfrei.
  • ArzneimittelArzneimittel

    Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Weitere Packungsgrößen:

  • Produktbeschreibung

Details

Produktinformationen

Indikation:
Traditionell angewendet als mild wirkendes Arzneimittel bei Sodbrennen und säurebedingten Magenbeschwerden.

Wirkstoff:
Natriumhydrogencarbonat, Kaliumhydrogencarbonat, Natriumcitrat x 2 H2O

Zusammensetzung:
150 g Pulver zur Herstellung einer Lösung enthalten: 133,93 g Natriumhydrogencarbonat, 13,40 g Kaliumhydrogencarbonat, 2,67 g Natriumcitrat x 2 H2O.

Anwendung:
1 gestrichener Messlöffel (3g) Alkala N Pulver in 1/2 Glas Flüssigkeit aufgelöst
und schluckweise über den ganzen Tag verteilt eingenommen. Grundsätzlich sollte
ein Abstand von ein bis zwei Stunden zwischen der Einnahme von Alkala N und
der von anderen Arzneimitteln eingehalten werden.

Nebenwirkungen:
Häufig sind nach der Einnahme von Alkala N Völlegefühl und Aufstoßen aufgetreten. Lang anhaltender Gebrauch kann die Bildung von Kalzium- und Magnesiumphosphatsteinen in der Niere begünstigen.

Gegenanzeigen:
Bei Mangel an Magensäure, Störungen im Säure-Base-Haushalt (Alkalose), Kaliummangel oder bei Durchführung einer natriumarmen Diät darf Alkala N nicht eingenommen werden. Bei Säureverätzung des Magens darf Alkala N nicht angewendet werden.

Wechselwirkungen Natriumhydrogencarbonat ist mit den meisten Arzneimitteln unverträglich. Über die Erhöhung des pH-Wertes im Magen und Harn kann die Resorption und Ausscheidung von schwachen Säuren und Basen beeinflusst werden. Funktionelle
Wechselwirkungen sind mit Gluco- und Mineralocorticoiden, Androgenen und Diuretika, die die Kaliumausscheidung erhöhen, möglich.

Vorsichtsmaßnahmen:
Da keine ausreichenden Untersuchungen vorliegen, soll Alkala N bei Schwangeren, während der Stillzeit und bei Kindern unter 12 Jahren nicht angewendet werden. Wegen der Gefahr der Magenruptur darf Alkala N bei Säureverätzung des Magens nicht angewendet werden.


Produkte aus der Kategorie

Service & Beratung

Kostenfreie Hotline: 0800 80 80 660
Mo–Fr 10.00 – 16.00 Uhr
Kontakt

Zuverlässiger Versand

Wir beliefern Sie mit unserem Logistik­partner DHL, auch an eine Pack­station. Ab 45 Euro Bestell­wert versand­kostenfrei.

dimdi

Sie können den Newsletter jederzeit hier abmelden.

Arzneimittel:

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.