• Sie sind hier:
  • Startseite
  • Novalac V Spezialnahrung bei Verstopfung 0 - 12 M.

Novalac V Spezialnahrung bei Verstopfung 0 - 12 M.

Tippen Sie auf das Bild zum vergrößern

Abbildung/Farbe kann abweichen

12%*
Sie sparen 2,07 €*
15,88 €

UVP 1  17,95 € |

1,99 €/100 g |
Inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten
in 1 bis 2 Tagen verfügbar
Ab 45,00 € erhalten Sie Ihre Bestellung versandkostenfrei.

Weitere Packungsgrößen:

  • Produktbeschreibung
  • Lebensmittelangaben

Details

Lebensmittelunternehmer: CAREFORCE PHARMA GMBH
Horbellerstrasse 11
50858 Köln

Novalac V, Spezialnahrung bei Verstopfung und hartem Stuhl von Geburt an bis zum 12. Monat

Nettofüllmenge: 800 g

Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung und eine gesunde Lebensweise. Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrsmenge darf nicht überschritten werden.

Zutaten

Magermilchpulver, Milchprotein, pflanzliche Öle (Palm-, Soja undKokosnussöl), Lactose (Milch), Calciumchlorid, Emulgator(Sojalecithin), Trikaliumcitrat, Vitamine (A, B1, B12, B2, B6, C, D3,E, K1, Biotin, Folsäure, Niacin, Pantothensäure), Tricalciumcitrat,Trinatriumcitrat, Magnesiumoxid, Taurin, Eisensulfat, Zinksulfat,Antioxidationsmittel (Tocopherolreicher Extrakt), Kupfersulfat,Natriumselenit, L-Carnitin, Kaliumjodid, Inositol, Mangansulfat,Cholinbitartrat.

Aufbewahrungshinweis

Kühl, trocken, stets verschlossen und außerhalb der Reichweite von Kindern lagern.

Verwendungshinweis

Für die Gesundheit Ihres Babys ist es wichtig, die Hinweise zur hygienischen Zubereitung genau zu beachten.

1 – Vor der Zubereitung gründlich Hände waschen. Bereiten Sie jede Flasche frisch zu. Flasche und Sauger reinigen und 10 Minuten in kochendem Wasser sterilisieren. Frisches Leitungswasser 5 Minuten lang abkochen und auf 40°C abkühlen. Oder kohlensäurearmes Mineralwasser auf maximal 40°C erwärmen. Erforderliche Wassermengein die Flasche füllen.

2 – Entsprechende Anzahl gestrichener – nicht gehäufter – Messlöffel Novalac hinzugeben.Bitte ausschließlich den Messlöffel aus der Packung benutzen.

3 – Flasche schließen und schütteln, bis das Pulver im Wasser vollständig aufgelöst ist.

4 – Temperatur (37°C) an der Innenseite des Handgelenks überprüfen. Sofort die Flaschegeben und innerhalb einer Stunde füttern. Nahrungsreste nicht aufwärmen oder wieder verwenden.

Gebrauchshinweis

Muttermilch ist die beste Ernährung für Ihr Baby! Novalac BK ist geeignet zur ausschließlichen Ernährung von Säuglingen bis zum 6. Lebensmonat. Ab dem 6. Monat sollte Novalac BK in Absprache mit Ihrem Kinderarzt mit Breimahlzeiten kombiniert werden. Novalac BK sollte aus der Ernährung von Säuglingen ohne Blähungen ausgeschlossen werden. Im Falle einer Kuhmilch-Eiweißallergie, bei einer Frühgeburt oder geschwächtem Immunsystem, wenden Sie sich bitte an Ihren Kinderarzt. Novalac BK nur unter medizinischer Kontrolle verwenden. Novalac BK ist ein diätetisches Lebensmittel für besondere medizinische Zwecke (bilanzierte Diät).

Nach Absprache mit Ihrem Kinderarzt sollen Mengen und Anzahl aller Tagesmahlzeiten auf die Bedürfnisse Ihres Babys abgestimmt werden. Bitte halten Sie die Dosierungsempfehlungen genau ein.

– Nach Öffnung der Dose innerhalb von max. 3 Wochen aufbrauchen.
– Dose nach Gebrauch gut mit dem Plastikdeckel verschließen und kühl und trocken aufbewahren.
– Ein zu langes und häufiges Nuckeln bei der Gabe der Flaschennahrung vermeiden, um Karies zu verhindern.
– Putzen Sie die Zähne Ihres Babys immer nach der letzen Flasche.
– Flasche immer direkt vor dem Füttern zubereiten und nicht vorbereiten.
– Flasche innerhalb 1 Stunde nach Zubereitung verbrauchen und Reste nicht wieder aufwärmen, sondern verwerfen.

Produkte aus der Kategorie

Service & Beratung

Kostenfreie Hotline: 0800 80 80 660
Mo–Fr 10.00 – 16.00 Uhr
Kontakt

Zuverlässiger Versand

Wir beliefern Sie mit unserem Logistik­partner DHL, auch an eine Pack­station. Ab 45 Euro Bestell­wert versand­kostenfrei.

dimdi

Sie können den Newsletter jederzeit hier abmelden.

Arzneimittel:

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.