• Sie sind hier:
  • Startseite
  • Myrtol magensaftresistente Weichkapseln

Myrtol magensaftresistente Weichkapseln

Tippen Sie auf das Bild zum vergrößern

Abbildung/Farbe kann abweichen

31%*
Sie sparen 3,81 €*
8,39 €

ARP 2  12,20 € |

16,78 €/100 St |
Inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten
in 1 bis 2 Tagen verfügbar
Ab 45,00 € erhalten Sie Ihre Bestellung versandkostenfrei.
  • ArzneimittelArzneimittel

    Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Weitere Packungsgrößen:

  • Produktbeschreibung

Details

Produktinformationen

Myrtol Kapseln können zur sekrolytischen Therapie bei Sinusitis eingesetzt werden und auch zur Erleichterung des Abhustens bei akuter und chronischer Bronchitis.

Anwendung

Bei akuten entzündlichen Krankheitsbildern nehmen
  • Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren: 3-5 mal täglich 2 Kapseln
  • Kinder zwischen 6-12 Jahren: 3-4 mal täglich 1 Kapsel
Bei chronischen Krankheitsbildern nehmen
  • Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren 2-4 mal täglich 2 Kapseln (geeignet auch zur Dauerbehandlung)
  • Kinder zwischen 6-12 Jahren: 3-mal täglich 1 Kapsel oder 2-mal täglich 2 Kapseln (geeignet auch zur Dauerbehandlung)

Die Kapseln sollten immer eine halbe Stunde vor dem Essen mit reichlich kalter Flüssigkeit eingenommen werden.

Die letzte Dosis kann vor dem Schlafengehen genommen werden.

Inhaltsstoffe

1 magensaftresistente Weichkapsel enthält:

120 mg Destillat aus einer Mischung von rektifiziertem Eucalyptusöl, Süßorangenöl, Myrtenöl und rektifiziertem Zitronenöl.

Produkte aus der Kategorie

Service & Beratung

Kostenfreie Hotline: 0800 80 80 660
Mo–Fr 10.00 – 16.00 Uhr
Kontakt

Zuverlässiger Versand

Wir beliefern Sie mit unserem Logistik­partner DHL, auch an eine Pack­station. Ab 45 Euro Bestell­wert versand­kostenfrei.

dimdi

Sie können den Newsletter jederzeit hier abmelden.

Arzneimittel:

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.