• Sie sind hier:
  • Startseite
  • Nobilin Beruhigungsdragees mit Baldrian Hopfen

Nobilin Beruhigungsdragees mit Baldrian Hopfen

Tippen Sie auf das Bild zum vergrößern

Abbildung/Farbe kann abweichen

6,69 €
11,15 €/100 St |
Inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten
in 1 bis 2 Tagen verfügbar
Ab 45,00 € erhalten Sie Ihre Bestellung versandkostenfrei.
  • ArzneimittelArzneimittel

    Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Beipackzettel herunterladen
  • Produktbeschreibung

Details

Produktinformationen

Fühlen Sie sich häufig nervös, abgespannt und reizbar? Schlafen Sie schlecht?
Die heutige Zeit, die geprägt ist von Stress und Überforderung, kann manchmal zu depressiven Verstimmungen und Schlafstörungen führen. Wenn der Schlaf gestört ist, der gerade in anstrengenden Zeiten besonders wichtig ist, kann dies schnell zu einem Teufelskreis an Überforderung führen.

Nobilin Beruhigungsdragees vereinen zwei starke Heilpflanzen: Baldrian (Valeriana officinalis) und Hopfen (Humulus lupulus).

Hopfen und Baldrian beruhigen und entspannen und fördern so das Einschlafen. Dabei sind beide gut verträglich und machen nicht abhängig.

Anwendungsgebiete
Nobilin Beruhigungsdragees mit Baldrian Hopfen ist ein pflanzliches Arzneimittel zur Beruhigung.
Das Arzneimittel wird angewendet bei Unruhezuständen und nervös bedingten Einschlafstörungen.

Anwendung

Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis für Erwachsene und Kinder über 12 Jahre:

  • Zur Behandlung von Unruhezuständen bis zu 3-mal täglich 1 überzogene Tablette.
  • Zur Behandlung von nervös bedingten Einschlafstörungen 1 überzogene Tablette 1/2 bis 1 Stunde vor dem Schlafengehen.

Falls notwendig, können Sie zusätzlich 1 überzogene Tablette bereits früher im Verlauf des Abends einnehmen.

Nehmen Sie die überzogenen Tabletten bitte unzerkaut mit ausreichend Flüssigkeit, vorzugsweise einem Glas Wasser, ein.

Die Anwendungsdauer von Nobilin Beruhigungsdragees mit Baldrian Hopfen ist nicht prinzipiell begrenzt. Bei Anhalten der Beschwerden über 2 Wochen oder bei Verschlimmerung nehmen Sie bitte Rücksprache mit einem Arzt.

Hinweise

Falls die Beschwerden länger als 2 Wochen andauern oder sich verschlimmern, müssen Sie auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen.

Sie sollten sich bis zu 2 Stunden nach der Einnahme von Nobilin Beruhigungsdragees mit Baldrian Hopfen nicht an das Steuer eines Kraftfahrzeuges setzen, Maschinen bedienen oder Arbeiten ohne sicheren Halt durchführen, weil Ihr Reaktionsvermögen auch bei bestimmungsgemäßem Gebrauch beeinträchtigt werden kann. Das gilt in verstärktem Maße im Zusammenwirken mit Alkohol.

Dieses Arzneimittel enthält Sucrose. Bitte nehmen Sie Nobilin Beruhigungsdragees mit Baldrian Hopfen erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Zuckern leiden.

Inhaltsstoffe

Die Wirkstoffe sind:
Baldrianwurzel-Trockenextrakt, Hopfenzapfen-Trockenextrakt.

1 überzogene Tablette enthält:
187,5 mg Trockenextrakt aus Baldrianwurzel (5,3-6,6:1) - Auszugsmittel: Methanol 45 % (m/m)
45,0 mg Trockenextrakt aus Hopfenzapfen (5,5-6,5:1) - Auszugsmittel: Wasser.

Die sonstigen Bestandteile sind:
Maltodextrin, Maisstärke, Povidon K 30, Croscarmellose-Natrium, hochdisperses Siliciumdioxid, vorverkleisterte Maisstärke, Calciumstearat (Ph. Eur.), Basisches Butylmethacrylat-Copolymer (Ph. Eur.), Talkum, Calciumcarbonat, Sucrose (Saccharose), Weißer Ton, Arabisches Gummi, Macrogol 6000, Carnaubawachs, Gelbes Wachs, Titandioxid (E 171).

Das Arzneimittel enthält weniger als 0,1 BE je überzogener Tablette.

Produkte aus der Kategorie

Service & Beratung

Kostenfreie Hotline: 0800 80 80 660
Mo–Fr 10.00 – 16.00 Uhr
Kontakt

Zuverlässiger Versand

Wir beliefern Sie mit unserem Logistik­partner DHL, auch an eine Pack­station. Ab 45 Euro Bestell­wert versand­kostenfrei.

dimdi
Arzneimittel:

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.